Schiffsneubau

Mit vereinten Kräften.

Aus dem breiten Spektrum von Wasserfahrzeugen möchten wir Ihnen einige Schiffe in den unten aufgeführten Texten vorstellen.

Schiffsneubau

Flusskreuzfahrtschiffe

In den vergangenen Jahren hat sich SET als Anbieter von Komplettleistungen im Schiffbau einen hervorragenden Namen gemacht. Vor allem beim Neubau von Flusskreuzfahrtschiffen verfügt das Unternehmen über hervorragende Referenzen. Funktionalität, Objektdesign und Komfort müssen perfekt aufeinander abgestimmt sein, um den Passagieren den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Neben den Kabinen müssen auch der öffentliche Bereich wie z.B. die Lounge, das Restaurant, Wellnessbereiche, die Sanitäranlagen und Küchenräume technisch und funktional optimal ausgestattet sein. Dabei zahlt sich das umfassende Know-how der Fachleute von SET aus.

Die „Viking Legend“ ist das erste Flusskreuzfahrtschiff, das mit einem elektromotorischen Antrieb ausgestattet ist. Die Flusskreuzfahrtschiffe sind je nach Fahrtgebiet zwischen 83 m und 135 m lang, haben eine Breite von 9,5 m bis 11,45 m und verfügen über zwei bzw. drei Decks. Je nach Schiffsgröße und Ausstattung können bis zu 200 Passagiere befördert werden.

Fahrgastschiffe

Ob auf der Elbe, der Weser oder der Donau: Fahrgastschiffe von SET finden Sie auf vielen Flüssen. Die Konstruktion und der Bau erfordern viel technisches Know-how und viel Erfahrung mit den speziellen Anforderungen im Tagesgeschäft. Bei SET sind Sie dabei in guten Händen, denn die Fachleute aus Tangermünde und Genthin kennen sich bestens aus. Das zeigen zum Beispiel  die Fahrgastschiffe „MS Louisiana Star“, „MS Hamburg“, „MS Hammonia“, „MS Hanseatic“ und „MS Olympic Star“ der Reederei Abicht Hamburg sowie eine Vielzahl weiterer Fahrgastschiffe auf dem Rhein, der Weser und der Elbe. Sowie auf Haff und Boddengewässer.

Technische Flotte und Eisbrecher

Manchmal müssen Schiffe einfach Extremes leisten! Zum Beispiel, wenn Sie als Eisbrecher oder in anderen anspruchsvollen Funktionen eingesetzt werden. Gerade in solchen Fällen ist die Einhaltung höchster Qualitäts- und Sicherheitsstandards von größter Wichtigkeit. In enger Abstimmung mit den Auftraggebern entwickeln die Konstrukteure und Ingenieure von SET Lösungen, die die spezifischen Einsatzanforderungen zu 100 Prozent erfüllen. Die „MS Görmitz“ ist heute eines der wenigen Schiffe, die im Bereich Haff und Bodden im Winter den Eisaufbruch übernehmen können. Gleiches gilt für die Neubauserie von 5 Arbeitsschiffen mit Eisbrecheigenschaften die im Binnenbereich, auf den Flüssen und Kanälen, im Einsatz sind.

Weitere Schiffe im Küstenbereich der Nord- und Ostsee helfen bei der Unterhaltung und Betonnung der Schifffahrtswege, beim Küstenschutz und sind für die Kontrolle der Gewässer zuständig. Zum Beispiel kann die „MS Burchana“ Wasserproben in Nord- und Ostsee durch Moonpoole nehmen und an Bord analysieren. Gleiches ist mit der „Max Prüss“ auf dem Rhein und der Ruhr möglich. Zusätzlich verfügt dieses Schiff über ein komplett eingerichtetes Labor zur Analysierung der Wasserproben. Zu erwähnen sind hier auch die Projekte „Haithabu“ und „Leysand“ die unteranderem im Ölwehreinsatz auf der Nord- und Ostsee im Einsatz sind.

Fähren

Sie sind für Verkehr und Transport an vielen Stellen einfach unersetzlich. Bei Fährschiffen stehen eine lange Lebensdauer und ein hohes Maß an Funktionalität seit jeher im Mittelpunkt. Sie müssen geräumig sein und viel Platz für Menschen und ggf. Fahrzeuge bieten. Vor allem aber müssen sie äußerst robust sein.

Die Konstruktion und der Bau von Fähren ist eine Sache für Profis und gehört seit Anfang an zum Leistungsportfolio von SET. In den vergangenen zehn Jahren wurden acht Fähren von den Fachleuten aus Tangermünde und Genthin gebaut. So zum Beispiel die Personen- und Fahrzeugfähren „Bremerhaven“, „Lemwerder II“ und „Stedingen“ für den Raum Bremerhaven / Bremen. Ebenso die Fähre „Loreley“ die auf dem Rhein im Einsatz ist, die Gier- bzw. Motorfähre „Sandau“, die Motorfähre „Grieben“ auf der Elbe und die Mehrzweckfähre „Missunde“ auf der Schlei.

Aktuell wurde das dritte, neue Fährschiff für die FBS in Bremen in Dienst gestellt, nunmehr mit einem neuen und innovativen dieselelektrischen Antriebskonzept.

Polizeiboote

Wendigkeit und Schnelligkeit sind zwei zentrale Eigenschaften von Polizeibooten. Unabhängig davon, ob sie auf Flüssen, Seen oder in Nord- und Ostsee zum Einsatz kommen sollen: SET verfügt über das erforderliche Fachwissen und die technische Ausstattung, um ebenso sichere wie leistungsstarke Polizeiboote zu konstruieren und zu bauen. Aus gutem Grund werden Polizeiboote von SET heute in zahlreichen Bundesländern genutzt. So zum Beispiel die fünf Polizeiboote für die Bundespolizei auf der Ostsee, mehrere Polizeiboote für den speziellen Einsatz auf der Oberelbe, eines davon versieht seinen Dienst grenzüberschreitend.

Weiterhin sind die Polizeiboote mit dem Markenzeichen SET auf dem Rhein, den Kanälen sowie auf dem Bodensee für Deutschland sowie Österreich im Einsatz.

Referenzen

 

FAHRGASTSCHIFF „LOUISIANA STAR“

SEEZEICHENSCHIFF „GÖRMITZ“

BP 61 „PRIGNITZ“

FLUSSKREUZFAHRTSCHIFF „SCENIC EMERALD“

HYDRAULIK-SCHWIMMBAGGER „STOVE“

POLIZEIBOOT W30

DOPPELENDFÄHRE „LEMWERDER II“

ARBEITSSCHIFFE MIT EISBRECHEREIGENSCHAFTEN

GEWÄSSERÜBERWACHUNGS- UND ÖLFANGSCHIFF „HAITHABU“